Doctors assign the term erectile dysfunction to medical conditions of different patients: those who are not able to maintain an erection without aid cialis australia like his physical form and other aspects, but age related decrease of sexual intercourse doesn't happen overnight.

Hostra.at


Sicherheitsdatenblatt gemäß Verordnung (EG) Nr. 1907/2006
SDB-Nr. : 76601 TEROSON SB 2444 known as TEROKAL 2444 DS 340GR überarbeitet am: 03.08.2015 Druckdatum: 25.09.2015 Ersetzt Version vom: 11.05.2015 ABSCHNITT 1: Bezeichnung des Stoffs bzw. des Gemischs und des Unternehmens
1.1. Produktidentifikator
TEROSON SB 2444 known as TEROKAL 2444 DS 340GR Enthält:
Cyclohexan Ethylacetat 1.2. Relevante identifizierte Verwendungen des Stoffs oder Gemischs und Verwendungen, von denen abgeraten wird
Vorgesehene Verwendung: Kontaktklebstoff 1.3. Einzelheiten zum Lieferanten, der das Sicherheitsdatenblatt bereitstellt
Henkel Central Eastern Europe GmbH
Erdbergstrasse 29
1031
+43 (1) 71104 2523 1.4. Notrufnummer
Für Notfälle steht Ihnen die Vergiftungszentrale unter der Telefon-Nr. +43 1- 406 43 43 Tag und Nacht zur Verfügung. ABSCHNITT 2: Mögliche Gefahren
2.1. Einstufung des Stoffs oder Gemischs
Einstufung (CLP):
Entzündbare Flüssigkeiten H225 Flüssigkeit und Dampf leicht entzündbar. Reizwirkung auf die Haut H315 Verursacht Hautreizungen. Schwere Augenreizung. H319 Verursacht schwere Augenreizung. Spezifische Organ-Toxizität - bei einmaliger Exposition H336 Kann Schläfrigkeit und Benommenheit verursachen. Akute aquatische Toxizität H400 Sehr giftig für Wasserorganismen. Chronische aquatische Toxizität H410 Sehr giftig für Wasserorganismen mit langfristiger Wirkung. SDB-Nr.: 76601 V012.2 TEROSON SB 2444 known as TEROKAL 2444 DS 340GR 2.2. Kennzeichnungselemente
Kennzeichnungselemente (CLP):
Signalwort:
H225 Flüssigkeit und Dampf leicht entzündbar. H315 Verursacht Hautreizungen. H319 Verursacht schwere Augenreizung. H336 Kann Schläfrigkeit und Benommenheit verursachen. H410 Sehr giftig für Wasserorganismen mit langfristiger Wirkung. Ergänzende Informationen
Enthält Kolophonium. Kann allergische Reaktionen hervorrufen. P210 Von Hitze, heißen Oberflächen, Funken, offenen Flammen sowie anderen Prävention
Zündquellen fernhalten. Nicht rauchen. P261 Einatmen der Dämpfe vermeiden. P273 Freisetzung in die Umwelt vermeiden. P280 Schutzhandschuhe/Augenschutz tragen. P370+P378 Bei Brand: Schaum, Löschpulver, Kohlendioxid zum Löschen verwenden. Reaktion
2.3. Sonstige Gefahren
Die im Produkt enthaltenen Lösemittel verdunsten während der Verarbeitung und ihre Dämpfe können
explosionsfähige/leichtentzündliche Dampf/Luft-Gemische bilden.
Die Lösemitteldämpfe sind schwerer als Luft und können sich am Boden in höherer Konzentration ansammeln.
Personen, die auf Kolophonium allergisch reagieren, sollten den Umgang mit dem Produkt vermeiden.
ABSCHNITT 3: Zusammensetzung/Angaben zu Bestandteilen
3.2. Gemische
Allgemeine chemische Charakterisierung:
Basisstoffe der Zubereitung:
SDB-Nr.: 76601 V012.2 TEROSON SB 2444 known as TEROKAL 2444 DS 340GR Inhaltsstoffangabe gemäß CLP (EG) Nr 1272/2008:
Gefährliche Inhaltsstoffe
EG-Nummer
Einstufung
REACH-Reg. No.
01-2119463273-41 Aquatic Chronic 1 01-2119475103-46 Kohlenwasserstoff aliphatisch C4-11 < 01-2119484651-34 Aquatic Chronic 2 Cumaron-Inden Harz 0,25- < 2,5 % 01-2119463881-32 Aquatic Chronic 1 0,25- < 2,5 % Aquatic Chronic 2 01-2119480418-32 100- < 250 PPM Acute Tox. 4; Oral Aquatic Chronic 1 M Faktor: 10 M Faktor (Chron Aquat Tox): Vollständiger Wortlaut der H-Sätze und anderer Abkürzungen siehe Kapitel 16 'Sonstige Angaben'.
SDB-Nr.: 76601 V012.2 TEROSON SB 2444 known as TEROKAL 2444 DS 340GR Für Stoffe ohne Einstufung können länderspezifische Arbeitsplatzgrenzwerte vorhanden sein.
ABSCHNITT 4: Erste-Hilfe-Maßnahmen
4.1. Beschreibung der Erste-Hilfe-Maßnahmen
Einatmen: Frische Luft, Sauerstoffzufuhr, Wärme, Facharzt aufsuchen. Hautkontakt: BEI BEI BERÜHRUNG MIT DER HAUT: Mit viel Wasser und Seife waschen. Augenkontakt: BEI KONTAKT MIT DEN AUGEN: Einige Minuten lang behutsam mit Wasser spülen. Eventuell vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfernen. Weiter spülen. Verschlucken: Spülung der Mundhöhle, trinken von 1-2 Gläsern Wasser, kein Erbrechen auslösen, Arzt konsultieren. 4.2. Wichtigste akute und verzögert auftretende Symptome und Wirkungen
Auge: Reizung, Bindehautentzündung (Konjunktivitis).
Haut: Rötung, Entzündung.
Dämpfe können Schläfrigkeit und Benommenheit verursachen.
Nach wiederholtem Hautkontakt mit dem Produkt ist eine Allergie nicht auszuschließen.
4.3. Hinweise auf ärztliche Soforthilfe oder Spezialbehandlung
Siehe Kapitel: Beschreibung der Erste-Hilfe-Maßnahmen
ABSCHNITT 5: Maßnahmen zur Brandbekämpfung
5.1. Löschmittel
Geeignete Löschmittel:
Alle gebräuchlichen Löschmittel sind geeignet.
Aus Sicherheitsgründen ungeeignete Löschmittel:
Wasservollstrahl (lösungsmittelhaltiges Produkt).
5.2. Besondere vom Stoff oder Gemisch ausgehende Gefahren
Im Brandfall können giftige Gase entstehen.
5.3. Hinweise für die Brandbekämpfung
Persönliche Schutzausrüstung tragen.
Umgebungsluftunabhängigen Atemschutz tragen.
ABSCHNITT 6: Maßnahmen bei unbeabsichtigter Freisetzung
6.1. Personenbezogene Vorsichtsmaßnahmen, Schutzausrüstungen und in Notfällen anzuwendende Verfahren
Persönliche Schutzausrüstung tragen.
Berührung mit den Augen und der Haut vermeiden.
Rutschgefahr durch auslaufendes Produkt.
Ungeschützte Personen fernhalten.
6.2. Umweltschutzmaßnahmen
Nicht in die Kanalisation / Oberflächenwasser / Grundwasser gelangen lassen.
Bei Eindringen in Gewässer oder Kanalisation zuständige Behörden benachrichtigen.
SDB-Nr.: 76601 V012.2 TEROSON SB 2444 known as TEROKAL 2444 DS 340GR 6.3. Methoden und Material für Rückhaltung und Reinigung
Mit flüssigkeitsbindendem Material (z.B. Sand, Torf, Sägemehl) aufnehmen.
Kontaminiertes Material als Abfall nach Absch. 13 entsorgen.
6.4. Verweis auf andere Abschnitte
Hinweise in Abschnitt 8 beachten
ABSCHNITT 7: Handhabung und Lagerung
7.1. Schutzmaßnahmen zur sicheren Handhabung
Offenes Feuer und Zündquellen vermeiden.
Behälter und zu befüllende Anlage erden.
Explosionssichere elektrische Geräte verwenden.
Nur funkenfreies Werkzeug verwenden.
Maßnahmen gegen elektrostatische Entladungen treffen.
Hygienemaßnahmen: Vor den Pausen und nach Arbeitsende Hände waschen. Bei der Arbeit nicht essen, trinken oder rauchen. Kontaminierte Kleidung ausziehen und vor erneutem Tragen waschen. 7.2. Bedingungen zur sicheren Lagerung unter Berücksichtigung von Unverträglichkeiten
Für gute Be- und Entlüftung sorgen.
Kühl und frostfrei lagern.
Empfohlene Lagertemperatur 10 bis 20°C.
7.3. Spezifische Endanwendungen
Kontaktklebstoff
SDB-Nr.: 76601 V012.2 TEROSON SB 2444 known as TEROKAL 2444 DS 340GR ABSCHNITT 8: Begrenzung und Überwachung der Exposition/Persönliche Schutzausrüstungen
8.1. Zu überwachende Parameter
Inhaltstsoff [Regulierte Stoffgruppe]
Kategorie Kurzzeitwert /
Gesetzliche Liste
Bemerkungen
110-82-7 [CYCLOHEXAN] Cyclohexan 110-82-7 [CYCLOHEXAN] Cyclohexan MAK Kurzzeitwert 4x15 Minuten pro Schicht 110-82-7 [CYCLOHEXAN] Ethylacetat MAK Momentanwert 8x5 Minuten pro Schi cht 141-78-6 [ETHYLACETAT] Ethylacetat 141-78-6 [ETHYLACETAT] Magnesiumoxid MAK Kurzzeitwert 2x60 Minuten pro Sc 1309-48-4 [MAGNESIUMOXID, EINATEMBARE FRAKTION] Magnesiumoxid MAK Kurzzeitwert 2x60 Minuten pro Schicht 1309-48-4 [MAGNESIUMOXID, ALVEOLENGÄNGIGER FRAKTION] Magnesiumoxid MAK Kurzzeitwert 4x15 Minuten pro Schicht 1309-48-4 [MAGNESIUMOXIDRAUCH, ALVEOLENGÄNGIGER FRAKTION] Magnesiumoxid 1309-48-4 [MAGNESIUMOXID, EINATEMBARE FRAKTION] Magnesiumoxid 1309-48-4 [MAGNESIUMOXID, ALVEOLENGÄNGIGER FRAKTION] Magnesiumoxid 1309-48-4 [MAGNESIUMOXIDRAUCH, ALVEOLENGÄNGIGER FRAKTION] Zinkoxid 1314-13-2 [ZINKOXID-RAUCH, ALVEOLENGÄNGIGER FRAKTION] Hexan Tagesmittelwert 110-54-3 [N-HEXANE] Hexan MAK Kurzzeitwert 4x15 Minuten pro Schicht 110-54-3 [N-HEXAN] Hexan 110-54-3 [N-HEXAN] Disulfiram 97-77-8 [DISULFIRAM, EINATEMBARE FRAKTION] Disulfiram MAK Kurzzeitwert 1x30 Minuten pro Schicht 97-77-8 [DISULFIRAM, EINATEMBARE FRAKTION] SDB-Nr.: 76601 V012.2 TEROSON SB 2444 known as TEROKAL 2444 DS 340GR Predicted No-Effect Concentration (PNEC):
Name aus Liste
Umweltkompa Exposition Wert
Bemerkungen
110-82-7 Cyclohexan 110-82-7 Cyclohexan (zeitweilige Freisetzung) 110-82-7 Cyclohexan 110-82-7 Ethylacetat 141-78-6 Ethylacetat 141-78-6 Ethylacetat (zeitweilige Freisetzung) 141-78-6 Ethylacetat 141-78-6 Zinkoxid 1314-13-2 Zinkoxid 1314-13-2 Zinkoxid 1314-13-2 Zinkoxid 1314-13-2 Kolophonium 8050-09-7 Kolophonium 8050-09-7 Kolophonium 8050-09-7 Kolophonium SDB-Nr.: 76601 V012.2 TEROSON SB 2444 known as TEROKAL 2444 DS 340GR Derived No-Effect Level (DNEL):
Name aus Liste
Anwendungsge Exposition Auswirkung auf Exposition Wert
Bemerkungen
die Gesundheit
Akute/kurzfristige Exposition - lokale Effekte Akute/kurzfristige Exposition - systemische Effekte Exposition - systemische Effekte Exposition - lokale Effekte systemische Effekte Akute/kurzfristige Exposition - systemische Effekte Akute/kurzfristige Exposition - lokale Effekte systemische Effekte 59,4 mg/kg KG/Tag Exposition - systemische Effekte Exposition - systemische Effekte Exposition - lokale Effekte systemische Effekte Akute/kurzfristige Exposition - systemische Effekte Akute/kurzfristige Exposition - lokale Effekte Exposition - systemische Effekte Exposition - systemische Effekte Exposition - lokale Effekte Akute/kurzfristige Exposition - systemische Effekte Akute/kurzfristige Exposition - lokale Effekte SDB-Nr.: 76601 V012.2 TEROSON SB 2444 known as TEROKAL 2444 DS 340GR systemische Effekte Exposition - systemische Effekte Exposition - systemische Effekte Exposition - lokale Effekte Naphtha (Erdöl), mit Wasserstoff behandelte Arbeitnehmer systemische Effekte Naphtha (Erdöl), mit Wasserstoff behandelte Breite systemische Effekte Naphtha (Erdöl), mit Wasserstoff behandelte Arbeitnehmer systemische Effekte Naphtha (Erdöl), mit Wasserstoff behandelte Breite systemische Effekte Naphtha (Erdöl), mit Wasserstoff behandelte Breite systemische Effekte Exposition - systemische Effekte Exposition - systemische Effekte Exposition - systemische Effekte Exposition - systemische Effekte 0,83 mg/kg KG/Tag Exposition - systemische Effekte Exposition - systemische Effekte Exposition - systemische Effekte Exposition - systemische Effekte Exposition - systemische Effekte Exposition - systemische Effekte SDB-Nr.: 76601 V012.2 TEROSON SB 2444 known as TEROKAL 2444 DS 340GR Biologischer Grenzwert (BGW):
8.2. Begrenzung und Überwachung der Exposition:
Hinweise zur Gestaltung technischer Anlagen: Nur in gut belüfteten Bereichen verwenden. Atemschutz: Bei Aerosolbildung empfehlen wir das Tragen eines geeigneten Atemschutzes mit ABEK-P2-Filter. Diese Empfehlung ist auf die Bedingungen vor Ort abzustimmen. Handschutz: Chemikalienbeständige Schutzhandschuhe (EN 374). Geeignete Materialen bei kurzfristigem Kontakt bzw. Spritzern (Empfohlen: Mindestens Schutzindex 2, entsprechend > 30 Minuten Permeationszeit nach EN 374): Butylkautschuk (IIR; >= 0,7 mm Schichtdicke) Geeignete Materialien auch bei längerem, direktem Kontakt (Empfohlen: Schutzindex 6, entsprechend > 480 Minuten Permeationszeit nach EN 374): Butylkautschuk (IIR; >= 0,7 mm Schichtdicke) Die Angaben basieren auf Literaturangaben und Informationen von Handschuhherstellern oder sind durch Analogieschluß von ähnlichen Stoffen abgeleitet. Es ist zu beachten, dass die Gebrauchsdauer eines Chemikalienschutzhandschuhs in der Praxis auf Grund der vielen Einflußfaktoren (z.B. Temperatur) deutlich kürzer als die nach EN 374 ermittelte Permeationszeit sein kann. Bei Abnutzungserscheinungen ist der Handschuh zu wechseln. Augenschutz: Dicht schließende Schutzbrille. Körperschutz: Arm- und beinbedeckende Schutzkleidung Persönliche Schutzausrüstung tragen. Hinweise zu persönlicher Schutzausrüstung: Nur Schutzkleidung mit CE-Zeichen gemäß Richtlinie 89/686/EWG verwenden. ABSCHNITT 9: Physikalische und chemische Eigenschaften
9.1. Angaben zu den grundlegenden physikalischen und chemischen Eigenschaften
Aussehen
nach Lösemittel Keine Daten vorhanden / Nicht anwendbar Keine Daten vorhanden / Nicht anwendbar 63,0 °C (145.4 °F) -24 °C (-11.2 °F); DIN 51755 Flammpunkt im geschlossenen Tiegel Zersetzungstemperatur > 120,0 °C (> 248 °F) (20,0 °C (68 °F)) (55 °C (131 °F)) (55 °C (131 °F)) (20 °C (68 °F)) Keine Daten vorhanden / Nicht anwendbar (Brookfield; Gerät: RVT; 20,0 °C (68 °F); Spindel Nr.: 4) Viskosität (kinematisch) Keine Daten vorhanden / Nicht anwendbar Explosive Eigenschaften Keine Daten vorhanden / Nicht anwendbar Löslichkeit qualitativ teilweise löslich Erstarrungstemperatur Keine Daten vorhanden / Nicht anwendbar Keine Daten vorhanden / Nicht anwendbar Keine Daten vorhanden / Nicht anwendbar SDB-Nr.: 76601 V012.2 TEROSON SB 2444 known as TEROKAL 2444 DS 340GR Keine Daten vorhanden / Nicht anwendbar Explosionsgrenzen Verteilungskoeffizient: n-Octanol/Wasser Keine Daten vorhanden / Nicht anwendbar Keine Daten vorhanden / Nicht anwendbar Keine Daten vorhanden / Nicht anwendbar Festkörpergehalt Oxidierende Eigenschaften Keine Daten vorhanden / Nicht anwendbar 9.2. Sonstige Angaben
Auslaufviskosität (; ; Düse: 6 mm) > 200,0 °C (> 392 °F) ABSCHNITT 10: Stabilität und Reaktivität
10.1. Reaktivität
Reagiert mit starken Oxidationsmitteln.
10.2. Chemische Stabilität
Stabil unter angegebenen Lagerungsbedingungen.
10.3. Möglichkeit gefährlicher Reaktionen
Siehe Abschnitt Reaktivität
10.4. Zu vermeidende Bedingungen
Hitze, Flammen, Funken und andere Zündquellen fernhalten.
10.5. Unverträgliche Materialien
Siehe Abschnitt Reaktivität
10.6. Gefährliche Zersetzungsprodukte
Keine Zersetzung bei bestimmungsgemäßer Verwendung.
ABSCHNITT 11: Toxikologische Angaben
11.1. Angaben zu toxikologischen Wirkungen
Allgemeine Angaben zur Toxikologie:
Das Gemisch ist auf Grundlage der verfügbaren Gefahrendaten der Inhaltsstoffe, wie definiert in den Einstufungskriterien für
Gemische für jede Gefahrenklasse in Annex I der Richtlinie 1272/2008/EC, eingestuft. Relevante verfügbare Informationen zu
Gesundheits- und ökologischen Aspekten der Substanzen aus Kapitel 3 werden im Folgenden bereit gestellt.
Personen, die auf Kolophonium allergisch reagieren, sollten den Umgang mit dem Produkt vermeiden.
Spezifische Zielorgan-Toxizität bei einmaliger Exposition:
Kann Schläfrigkeit und Benommenheit verursachen.
Hautreizung:
Verursacht Hautreizungen.
Augenreizung:
Verursacht schwere Augenreizung.
Sensibilisierung:
Nach wiederholtem Hautkontakt mit dem Produkt ist eine Allergie nicht auszuschließen.
SDB-Nr.: 76601 V012.2 TEROSON SB 2444 known as TEROKAL 2444 DS 340GR Akute orale Toxizität:
Gefährliche Inhaltsstoffe Werttyp
Aufnahmeweg
> 5.000 mg/kg 110-82-7 Ethylacetat 141-78-6 Cumaron-Inden Harz > 16.000 mg/kg oral 63393-89-5 Zinkoxid > 5.000 mg/kg 1314-13-2 Kolophonium Akute inhalative Toxizität:
Gefährliche Inhaltsstoffe Werttyp
Aufnahmeweg
110-82-7 Ethylacetat 141-78-6 Zinkoxid Akute dermale Toxizität:
Gefährliche Inhaltsstoffe Werttyp
Aufnahmeweg
> 2.000 mg/kg 110-82-7 Ethylacetat > 18.000 mg/kg dermal 141-78-6 n-Hexan > 2.000 mg/kg 110-54-3 Kolophonium > 2.000 mg/kg OECD Guideline 402 (Acute Dermal Toxicity) > 2.000 mg/kg OECD Guideline 402 (Acute Dermal Toxicity) Ätz-/Reizwirkung auf die Haut:
Gefährliche Inhaltsstoffe
Ergebnis
141-78-6 Zinkoxid 1314-13-2 Kolophonium OECD Guideline 404 (Acute Dermal Irritation / Corrosion) Schwere Augenschädigung/-reizung:
Gefährliche Inhaltsstoffe
Ergebnis
OECD Guideline 405 (Acute Eye Irritation / Corrosion) OECD Guideline 405 (Acute Eye Irritation / Corrosion) 1314-13-2 Kolophonium OECD Guideline 405 (Acute Eye Irritation / Corrosion) SDB-Nr.: 76601 V012.2 TEROSON SB 2444 known as TEROKAL 2444 DS 340GR Sensibilisierung der Atemwege/Haut:
Gefährliche Inhaltsstoffe
Ergebnis
CAS-Nr.
Ethylacetat
nicht sensibilisierend OECD Guideline 406 (Skin Maximierungstest nicht sensibilisierend OECD Guideline 406 (Skin Maximierungstest Gefährliche Inhaltsstoffe
Ergebnis
Studientyp /
bacterial reverse mutation assay (e.g Ames test) bacterial reverse mutation assay (e.g Ames test) bacterial reverse mutation assay (e.g Ames test) 110-54-3 Kolophonium bacterial reverse OECD Guideline 471 mutation assay (e.g (Bacterial Reverse Mutation Toxizität bei wiederholter Verabreichung
Gefährliche Inhaltsstoffe
Ergebnis
Expositionsdauer /
Frequenz der
Anwendungen

ABSCHNITT 12: Umweltbezogene Angaben
Allgemeine Angaben zur Ökologie:
Das Gemisch ist auf Grundlage der verfügbaren Gefahrendaten der Inhaltsstoffe, wie definiert in den Einstufungskriterien für
Gemische für jede Gefahrenklasse in Annex I der Richtlinie 1272/2008/EC, eingestuft. Relevante verfügbare Informationen zu
Gesundheits- und ökologischen Aspekten der Substanzen aus Kapitel 3 werden im Folgenden bereit gestellt.
Nicht ins Abwasser, ins Erdreich oder in Gewässer gelangen lassen.
12.1. Toxizität
Ökotoxizität:
Sehr giftig für Wasserorganismen mit langfristiger Wirkung.
SDB-Nr.: 76601 V012.2 TEROSON SB 2444 known as TEROKAL 2444 DS 340GR Gefährliche Inhaltsstoffe
Studie der Exposition
Toxizität
Leuciscus idus melanotus 203 (Fish, Acute 202 (Daphnia sp. 201 (Alga, Growth Inhibition Test) 201 (Alga, Growth Inhibition Test) Leuciscus idus melanotus Daphnia cucullata 202 (Daphnia sp. Selenastrum capricornutum (new name: Pseudokirchnerella 201 (Alga, Growth Inhibition Test) Selenastrum capricornutum (new name: Pseudokirchnerella 201 (Alga, Growth Inhibition Test) Reproduction Test) Kohlenwasserstoff aliphatisch > 1 - 10 mg/l C4-11 < 0,1% Benzol 203 (Fish, Acute Kohlenwasserstoff aliphatisch C4-11 < 0,1% Benzol 202 (Daphnia sp. Kohlenwasserstoff aliphatisch > 1 - 10 mg/l C4-11 < 0,1% Benzol 201 (Alga, Growth Inhibition Test) 203 (Fish, Acute Selenastrum capricornutum (new name: Pseudokirchnerella 201 (Alga, Growth Inhibition Test) Selenastrum capricornutum (new name: Pseudokirchnerella 201 (Alga, Growth Inhibition Test) > 1 - 10 mg/l 203 (Fish, Acute 202 (Daphnia sp. > 1 - 10 mg/l 201 (Alga, Growth Inhibition Test) Pimephales promelas 203 (Fish, Acute 202 (Daphnia sp. Scenedesmus subspicatus (new name: Desmodesmus Brachydanio rerio (new name: early lite stage SDB-Nr.: 76601 V012.2 TEROSON SB 2444 known as TEROKAL 2444 DS 340GR Lepomis macrochirus 202 (Daphnia sp. Chlorella pyrenoidosa 201 (Alga, Growth Inhibition Test) 12.2. Persistenz und Abbaubarkeit
Gefährliche Inhaltsstoffe
Ergebnis
Aufnahmeweg
leicht biologisch abbaubar aerob OECD Guideline 301 F (Ready Biodegradability: Manometric Respirometry Test) leicht biologisch abbaubar aerob OECD Guideline 301 D (Ready Biodegradability: Closed Bottle Test) Kohlenwasserstoff aliphatisch leicht biologisch abbaubar aerob OECD Guideline 301 F (Ready C4-11 < 0,1% Benzol Biodegradability: Manometric Respirometry Test) readily biodegradable, but aerob failing 10-day window OECD Guideline 301 F (Ready Biodegradability: Manometric Respirometry Test) OECD Guideline 301 D (Ready Biodegradability: Closed Bottle Test) 12.3. Bioakkumulationspotenzial / 12.4. Mobilität im Boden
Gefährliche Inhaltsstoffe
Temperatur
faktor (BCF)
OECD Guideline 305 (Bioconcentration: Flow- through Fish Test) OECD Guideline 107 (Partition Coefficient (n- octanol / water), Shake Kohlenwasserstoff aliphatisch OECD Guideline 107 C4-11 < 0,1% Benzol (Partition Coefficient (n- octanol / water), Shake OECD Guideline 117 (Partition Coefficient (n- octanol / water), HPLC 12.5. Ergebnisse der PBT- und vPvB-Beurteilung
Gefährliche Inhaltsstoffe
PBT/vPvB
SDB-Nr.: 76601 V012.2 TEROSON SB 2444 known as TEROKAL 2444 DS 340GR Erfüllt nicht die Kriterien Persistent, Bioakkumulativ und Toxisch (PBT), sehr Persistent und sehr Bioakkumulativ (vPvB). Erfüllt nicht die Kriterien Persistent, Bioakkumulativ und Toxisch (PBT), sehr Persistent und sehr Bioakkumulativ (vPvB). Kohlenwasserstoff aliphatisch C4-11 < 0,1% Erfüllt nicht die Kriterien Persistent, Bioakkumulativ und Toxisch (PBT), sehr Persistent und sehr Bioakkumulativ (vPvB). 64742-49-0 Zinkoxid Erfüllt nicht die Kriterien Persistent, Bioakkumulativ und Toxisch (PBT), sehr Persistent und sehr Bioakkumulativ (vPvB). Erfüllt nicht die Kriterien Persistent, Bioakkumulativ und Toxisch (PBT), sehr Persistent und sehr Bioakkumulativ (vPvB). Erfüllt nicht die Kriterien Persistent, Bioakkumulativ und Toxisch (PBT), sehr Persistent und sehr Bioakkumulativ (vPvB). 12.6. Andere schädliche Wirkungen
Keine Daten vorhanden. ABSCHNITT 13: Hinweise zur Entsorgung
13.1. Verfahren der Abfallbehandlung
Entsorgung des Produktes: Muss in Abstimmung mit der zuständigen Behörde einer Sonderbehandlung zugeführt werden. Abfallschlüssel Die EAK-Abfallschlüssel sind nicht produkt- sondern herkunftsbezogen. Der Hersteller kann daher für die Produkte, die in
unterschiedlichen Branchen Anwendung finden, keinen Abfallschlüssel angeben.Die aufgeführten Schlüssel sind als
Empfehlung für den Anwender zu verstehen.
08 04 09 Klebstoff- und Dichtmassenabfälle, die organische Lösemittel oder andere gefährliche Stoffe enthalten
SDB-Nr.: 76601 V012.2 TEROSON SB 2444 known as TEROKAL 2444 DS 340GR ABSCHNITT 14: Angaben zum Transport
UN-Nummer
ADHESIVES (Cyclohexane) Umweltgefährdend Umweltgefährdend Umweltgefährdend Umweltgefährdend Besondere Vorsichtsmaßnahmen für den Verwender
Sondervorschrift 640H Tunnelcode: (D/E) Sondervorschrift 640H Sondervorschrift 640H Massengutbeförderung gemäß Anhang II des MARPOL-Übereinkommens 73/78 und gemäß
IBC-Code

ABSCHNITT 15: Rechtsvorschriften
15.1. Vorschriften zu Sicherheit, Gesundheits- und Umweltschutz/spezifische Rechtsvorschriften für den Stoff oder das
Gemisch

(VOCV 814.018 VOC-Verordnung CH) SDB-Nr.: 76601 V012.2 TEROSON SB 2444 known as TEROKAL 2444 DS 340GR VOC Farben und Lacke (EU):
Produkt(unter)kategorie:
Dieses Produkt unterliegt nicht der Richtlinie 2004/42/EG 15.2. Stoffsicherheitsbeurteilung
Eine Stoffsicherheitsbeurteilung wurde durchgeführt. Nationale Vorschriften/Hinweise (Deutschland):
2, wassergefährdendes Produkt. (VwVwS vom 27. Juli 2005 ) Einstufung nach Mischungsregel Lagerklasse gemäß TRGS 510: SDB-Nr.: 76601 V012.2 TEROSON SB 2444 known as TEROKAL 2444 DS 340GR ABSCHNITT 16: Sonstige Angaben
Die Kennzeichnung des Produktes ist in Kapitel 2 aufgeführt. Vollständiger Wortlaut aller Abkürzungen im vorliegenden Sicherheitsdatenblatt sind wie folgt: H225 Flüssigkeit und Dampf leicht entzündbar.
H302 Gesundheitsschädlich bei Verschlucken.
H304 Kann bei Verschlucken und Eindringen in die Atemwege tödlich sein.
H315 Verursacht Hautreizungen.
H317 Kann allergische Hautreaktionen verursachen.
H319 Verursacht schwere Augenreizung.
H336 Kann Schläfrigkeit und Benommenheit verursachen.
H361f Kann vermutlich die Fruchtbarkeit beeinträchtigen.
H373 Kann die Organe schädigen bei längerer oder wiederholter Exposition.
H400 Sehr giftig für Wasserorganismen.
H410 Sehr giftig für Wasserorganismen mit langfristiger Wirkung.
H411 Giftig für Wasserorganismen, mit langfristiger Wirkung.
Weitere Informationen:
Die Angaben stützen sich auf den heutigen Stand unserer Kenntnisse und beziehen sich auf das Produkt im Anlieferungszustand.
Sie sollen unsere Produkte im Hinblick auf Sicherheitserfordernisse beschreiben und haben somit nicht die Bedeutung,
bestimmte Eigenschaften zuzusichern.
Kennzeichnungselemente (DPD):
F - Leichtentzündlich N - Umweltgefährlich R11 Leichtentzündlich. R36/38 Reizt die Augen und die Haut. R67 Dämpfe können Schläfrigkeit und Benommenheit verursachen. R50/53 Sehr giftig für Wasserorganismen, kann in Gewässern längerfristig schädliche Wirkungen haben. S2 Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. S16 Von Zündquellen fernhalten - Nicht rauchen. S24/25 Berührung mit den Augen und der Haut vermeiden. S33 Maßnahmen gegen elektrostatische Aufladungen treffen. S51 Nur in gut gelüfteten Bereichen verwenden. S61 Freisetzung in die Umwelt vermeiden. Besondere Anweisungen einholen/Sicherheitsdatenblatt zu Rate ziehen. Enthält Kolophonium. Kann allergische Reaktionen hervorrufen. Relevante Änderungen werden in diesem Sicherheitsdatenblatt mit senkrechten Linien am linken Rand gezeigt.
Entsprechender Text erscheint in einer anderen Farbe und in geschatteten Feldern.

Annex - Expositionsszenarien:
Expositionsszenarien für Ethylacetat können unter folgendem link heruntergeladen werden: http://mymsds.henkel.com/mymsds/.490394.en.ANNEX_DE.19414935.0.DE.pdf Alternativ können Sie auf der Seite www.mymsds.henkel.com unter Eingabe der Nummer 490394 heruntergeladen werden. SDB-Nr.: 76601 V012.2 TEROSON SB 2444 known as TEROKAL 2444 DS 340GR

Source: http://www.hostra.at/pdf/sicherheitsdatenblaetter/henkel_teroson/HT_TEROSON_SB_2444_known_as_TEROKAL_2444_DS_340GR.pdf

No job name

How Does Psychotherapy Influence Personality?A Theoretical Integration John D. MayerUniversity of New Hampshire A given type of psychotherapy (e.g., psychodynamic) is associated with aset of specific change techniques (e.g., interpreting defenses, identifyingrelationship themes). Different change techniques can be conceived of asinfluencing different parts of personality (e.g., interpreting defense increasesconscious awareness). An integrated model of personality is presented.Then, change techniques from different theoretical perspectives are assignedby judges to areas of personality the techniques are believed to influence.The results suggest that specific change techniques can be reliably sortedinto the areas of personality. Thinking across theoretical perspectives leadsto important new opportunities for assessment, therapy outcome research,and communication with patients concerning personality change. ©2004Wiley Periodicals, Inc. J Clin Psychol 60: 1291–1315, 2004.

Owners manual, singulair 960 and tnt.p65

WASTEWATER TREATMENT SYSTEM WITH SERVICE PRO® CONTROL CENTER MODELS 960 AND TNT ®OWNER'S MANUAL FEATURES AND ADVANTAGES The Singulair system is the finest equipment available Singulair tanks are reinforced precast concrete, manufactured and utilizes the most up-to-date wastewater treatment by the licensed Norweco distributor. Internal walls and baffles