There are even those patients whose problem lies somewhere between these three disorders viagra australia is the most popular in Australia, followed by vardenafil and tadalafil as active ingredients.

Tb6 purim





edi Themenblatt Nr. 6: Purim - ein Freudenfest Israels
Purim - ein Freudenfest Israels
edi Themenblatt Nr. 6 Karneval in Jerusalem, Fasching in Israel? wobei das Fest im Adar I bescheiden ausfäl t. Solches Fragen hört man gelegentlich von Man nennt es dann Purim katan, das kleine unwissenden Touristen, die zu einer bestimmten Zeit im Frühling durch das Land Israel reisen. Da herrscht ein buntes Treiben in den Straßen und Gassen der Städte und Siedlungen. Verkleidete Menschen ziehen als Narren umher und treffen Das Purim-Fest geht zurück auf eine Geschichte, sich bei Freunden oder zu einem Tanzvergnügen. die im Buch Ester beschrieben wird. Da verlangte Selbst in Mea Schearim, dem frommen Haman, er war der Wesir oder Ministerpräsident Stadtviertel von Jerusalem, trägt mancher des persischen Königs Achaschverosch, von Chassid die Narrenkappe oder zumindest eine al en Untertanen im Perserreich für sich die rote Pappnase im Gesicht zwischen den langen Ehrenbezeugung des Kniefal s bzw. Bückens, Schläfenlocken. Halbwüchsige erschrecken sich wenn sie ihm begegneten. Mordochai, ein Jude, gegenseitig oder verweigerte dies. Passanten auf der Daraufhin erfolgte eine Anzeige, die furchterregenden bis vor die Ohren des Perserkönigs Königinnen oder Darin heißt es: „Es tapfere Ritter, als Soldaten, Matrosen, Cowboys, Indianer abgesondert unter und anderes, treiben al en Völkern in al en Ländern . Wesen selbst schon und ihr Gesetz ist im Kindergarten. Mit Stöcken stoßen sie Völker ." (Kap. wobei quietschende Purim in Schma Israel necken sie sich mit Ratschen, die beim dung, "sie tun nicht nach des Königs Ge- Drehen knarrende Töne von sich geben, oder mit setzen", erreichte Haman die Zustimmung des Haman-Kleppel, das sind Plastik-Hämmer, die Königs zur Vernichtung al er Juden im Reich. ebenfal s beim Aufschlagen quietschen oder Nach einem geworfenen Los, auf Persisch heißt pfeifen. Dabei wird immer wieder, und das mit das Pur, daher der Name Purim, wurde dafür der Abscheu, ein Name ausgerufen: Haman! 13. Adar bestimmt, wobei für Mordochai ein be-sonders hoher Galgen aufgerichtet wurde.
Purim - ein Freudenfest
Nun war aber der König verheiratet mit einer jü- Es ist Purim, ein Freudenfest Israels. Und für dischen Frau, der Nichte des Mordochai. Ihr Na- dieses Fest heißt es selbst unter den sonst me war Ester, auf Hebräisch hieß sie Hadassa = ernsten und nach frommen Gesetzen lebenden die Myrthe. Sie war, so wird sie beschrieben, Juden: An Purim ist al es anders, an Purim ist ausgestattet mit besonderer Schönheit. Aller- al es frei! Purim heißt soviel wie Los-Fest und dings wurde ihre Herkunft dem König gegenüber wird nach dem jüdischen Kalender am 14. bzw. verschwiegen. In der Not ihres Volkes wurde sie 15. Tag im Monat Adar gefeiert. Wenn im von Mordochai gebeten, eine Audienz beim Kö- Schaltjahr, und das geschieht etwa jedes 2. oder nig zu erwirken, um sich als Jüdin zu offenbaren 3. Jahr, der Monat Adar sich wiederholt, dann und für ihr Volk einzusetzen.
wird Purim (an diesen Daten) zweimal gefeiert, Evangeliumsdienst für Israel e.V., Postfach 3137, 73751 Ostfildern-Kemnat Fon 0711-793987, Fax 0711-7977833 Konto: BW Bank - Nr. 1270183 - BLZ 600 501 01




edi Themenblatt Nr. 6: Purim - ein Freudenfest Israels
Die Befolgung dieser Bitte bedeutete aber für Es- Ester in der Synagoge
ter Lebensgefahr, nicht nur wegen ihrer Herkunft. Das Ersuchen einer Frau, auch als Königin, um Für Juden ist Purim sicher ein weltliches Fest. Audienz vor dem Königsthron, verstieß gegen al- Der Name Gottes kommt im Ester-Buch auch le Normen und Gesetze im persischen Reich.
nicht in seiner Umschreibung vor. Die Geschichte ereignete sich nicht im Land Israel, sondern ge- Mit Fasten bereitete sich Ester auf ihren schwe- schah im Galuth, d.h. in der Diaspora unter den ren Gang zum König vor. Doch dann geschah in Zerstreuung lebenden Juden in der Fremde. das Wunder, dass der König sie anhörte und be- Außerdem wurden hier die Juden durch eine griff, was die bösen Pläne des Haman bedeute- Frau gerettet.
ten. Hier stehen die Worte Esters: "Wie kann ich dem Unheil zusehen, das mein Volk treffen wür- Dennoch hat die Ester-Rol e, sie wird als Megil a de?" (Kap. 8,6) bezeichnet, was soviel wie die Rol e heißt, einen festen Platz in der Synagoge, in der ebenfal s Haman endete dann am Galgen, den er für Purim gefeiert wird. Dort wird sie sowohl am Vor- Mordochai errichten ließ, und Mordochai wurde abend als auch am Morgen gelesen, wobei auch an Stel e Hamans in das höchste Regierungsamt Frauen und Kindern die Verpflichtung auferlegt ist, die Megil a-Ester zu hören. Die Kinder stoßen dabei jeweils bei Nennung des Namens Haman Am gleichen Tag, dem 13. Adar, nachdem mit ihren Stöcken auf den Fußboden der Syna- Haman zu Tode kam, erhoben sich die Juden im goge. Zu kranken oder weit entfernt wohnenden ganzen Reich gegen diejenigen, die sie bisher Juden gehen Vorleser, um ihnen den Inhalt der unterdrückten, und besiegten sie. Einen Tag spä- Megil a vorzutragen.
ter geschah solches in der Hauptstadt und Festung Schuschan (Susa). Von da an wurden Zum Brauchtum der Purimtage gehört es, dass die beiden Tage nach dem 13., also der 14. und die Hausfrauen neben dem 15. Adar zu Festtagen für die Juden bestimmt, Festmahl auch süßes Gebäck vorbereitet haben, wobei der 15. Adar als Schuschan-Purim gilt und denn Purim wil ja ein "süßes Fest" sein. Dazu in befestigten Städten, wie Jerusalem, gefeiert gehören mit Mus, Mohn oder Nüsse gefül te Teig- wird. In Erinnerung an die Fastentage Esters vor taschen in Öl gebacken, die sogenannten ihrem schweren Gang zum König gilt der 13. A- "Haman-Taschen" oder, wenn das Gebäck drei- dar als Fasttag für die Juden und wird auch so eckig ist, die "Haman-Ohren". Übermäßiger bezeichnet: Ta' anit Ester = Fasten Ester.
Weingenuß an diesem Tag wird selbst von den weisen Lehrern Israels mit Nachsicht beurteilt. Im Ester-Buch lesen wir (9,28): "Diese Tage sol- Weiter ist es Brauch, sich gegenseitig zu be- len nicht vergessen sein, sondern sie sind zu hal- schenken und, wie es gegen Ende des Ester-Bu- ten bei Kindeskindern, bei al en Geschlechtern, ches geboten wird, der Armen zu gedenken, und in al en Ländern und Städten. Es sind die Purim- ihnen zu helfen, dass auch sie die Purimtage in tage, die nicht übergangen werden sol en unter Freude und Fröhlichkeit feiern können.
den Juden, und ihr Andenken sol nicht unterge-hen bei ihren Nachkommen." Evangeliumsdienst für Israel e.V., Postfach 3137, 73751 Ostfildern-Kemnat Fon 0711-793987, Fax 0711-7977833 Konto: BW Bank - Nr. 1270183 - BLZ 600 501 01




edi Themenblatt Nr. 6: Purim - ein Freudenfest Israels
Gottes verborgenes Handeln
Dennoch - und das wil uns das Ester-Buch sa-gen - handelt Gott auch aus seiner Verborgenheit Der Hintergrund des Purimfestes ist die ge- heraus, selbst wenn Menschen das nicht immer schichtliche Erfahrung einer die Juden überal in erkennen können. Und er handelt durch Men- der Welt bedrohenden Not. Denn wo immer jüdi- schen, oft durch schwache Menschen, selbst, wie sche Menschen unter fremden Völkern leben in dieser Geschichte, durch eine Frau. Es sind mußten, konnten sie sich nicht anpassen und nicht immer die Starken und Mächtigen, durch schon gar nicht fremde Glaubensvorstel ungen die die Geschichte Gottes mit Israel und uns be- annehmen. Wo das dennoch geschah, gingen stimmt wird. Erkennbar aber wird solches oft erst Juden ihrem Volk verloren.
im Nachhinein oder in der Ewigkeit. Feinde Got-tes werden in dieser verfinsterten Welt bleiben, Die Ablehnung einer Assimilation aber ließ Juden auch dem Volk der Juden, bis ans Ende der Zei- immer fremd sein unter Fremden und forderte de- ten. Haman wird immer wieder auferstehen und ren Ablehnung heraus. Von Ägypten angefangen, Furcht und Schrecken verbreiten. Doch werden also vom Anfang der Geschichte des Volkes Is- auch immer wieder Purim-Wunder geschehen, rael an, bis auf diesen Tag ist es so geblieben. oft, wenn es gar nicht erwartet wird. War es denn Und immer wieder erleben Juden einen sie und Zufal , daß der Golfkrieg und mit ihm die Bedro- ihr Leben bedrohenden Haman, der unterschied- hung Israels durch Saddams Scud-Raketen, Art hat Israel in wieder erfahren. als in den Tagen stärkt, auch an festzuhalten und zu beten: "Den- stets an dir.".
Gottes geschei-tert. Auschwitz ist ein bedrü-ckendes Bei-spiel dafür.
Skulptur in Yad Yashem: Warschauer Ghetto Evangeliumsdienst für Israel e.V., Postfach 3137, 73751 Ostfildern-Kemnat Fon 0711-793987, Fax 0711-7977833 Konto: BW Bank - Nr. 1270183 - BLZ 600 501 01



edi Themenblatt Nr. 6: Purim - ein Freudenfest Israels
Hier wurde sie gebrochen und zwar so, daß der Apostel Paulus in Freude schreiben konnte: "Tod, So ist dem Volk die Hoffnung geblieben, daß wo ist dein Stachel, Höl e, wo ist dein Sieg .?", einmal die Zeit des Heils kommen wird, in der wobei er eine Verheißung aus dem Buch des auch die letzten Feinde Gottes keinen Platz mehr Propheten Jesaja aufnahm: "Der Herr Zebaoth in seiner Schöpfung haben werden. Dann, wenn wird den Tod verschlingen auf ewig. Und wird die al e Masken fal en und Gott aus seiner Verbor- Tränen abwischen und wird aufheben die genheit heraustritt. Christen teilen mit den Juden Schmach seines Volkes in al en Landen. Zu der diese Hoffnung und gehen mit ihnen der endzeit- Zeit wird man sagen: Sehet, das ist unser Gott, lichen Erlösung entgegen. Bestärkt werden sie auf den wir hoffen; laßt uns jubeln und fröhlich darin durch den, der am Galgen auf Golgatha sein über sein Heil." (Jesaja 25,8.9) endete und dort die Verlassenheit durch Gott in der Finsternis des Sterbens erleiden mußte. So ist das jüdische Purimfest in seiner Freude Doch dabei ist es nicht geblieben, denn zurück und Fröhlichkeit so etwas wie ein bißchen Vor- blieb am Kreuz der Feind und Widersacher Got- wegnahme oder Kostprobe des großen Freuden- tes, die Macht Hamans, des Bösen. festes Gottes, zu dem uns Gott schon heute ein-laden wil . Mit dieser Einladung endet das letzte Buch der Bibel: "Wer das hört, der komme, und wer da wil , der nehme das Wasser des Lebens umsonst." Olivenpark in Ramat Rachel, Jerusalem Quelle: Alfred Burchartz: „Israels Feste. Was Christen davon wissen sollten", Neukirchener Ver-
lagsgesellschaft, Neukirchen-Vluyn, 6. Auflage 2006, 192 Seiten. Das Buch kann über unseren Online-
Shop oder per Post für 12,90 € zzgl. Porto/Versand bestellt werden.

edi Themenblatt Nr. 6: Purim - ein Freudenfest Israels
Weitere Themenblätter sind auf unserer Webseite zum Download veröffentlicht. Sie können als Bro-
schürendruck bei uns per Post bestellt werden.

Evangeliumsdienst für Israel e.V., Postfach 3137, 73751 Ostfildern-Kemnat Fon 0711-793987, Fax 0711-7977833 Konto: BW Bank - Nr. 1270183 - BLZ 600 501 01

Source: http://www.edi-online.de/index.php/download/category/8-themenbl%C3%A4tter?download=45:tb6_purim

infopier.sg

Treasure Your Health Raffles Health Screening 2013 585 North Bridge Road Raffles Hospital Singapore 188770 Tel: 6311 1222 (24-Hour Appointment Hotline) Treasure Your Health Prevention. Detection. Enhancement. Health screening is essential for the early detection of diseases and conditions that cause disability and death. The lifestyle and stress of modern living can have an adverse impact on our health by predisposing us to silent killers such as heart disease, diabetes, hypertension and cancers. Therefore, health screening is vital as it detects diseases, which do not produce early warning signs.

Microsoft word - aml17 may 08 adult - very latest - without track changes4.doc

WORKING PARTIES ON LEUKAEMIA IN ADULTS AND CHILDREN TRIAL IN ACUTE MYELOID LEUKAEMIA OR HIGH RISK MYELODYS PLASTIC SYNDROME 17 PROTOCOL FOR PATIENTS AGED 18 to 60 (Trial Reference ISRCTN55675535) Through the use of a risk based approach AML17 will evaluate several relevant therapeutic questions in acute myeloid leukaemia (AML) as defined by WHO, and high risk Myelodysplastic Syndrome. The trial is open to all patients aged 18 to 60 years, and also to patients aged 60 years or over for whom intensive therapy is considered appropriate. At least 2800 patients will be recruited. For patients who do not have the Acute Promyelocytic Leukaemia (APL) subtype, an induction randomisation will compare two courses of the standard ADE with ADE or DA each in combination with one of two doses of the immunoconjugate Mylotarg in course 1 (five options). Consolidation will compare one course with two courses (MACE/Midac versus MACE).